09.02.2020
Wahlkampfauftakt der Freien Wähler - GBV am 06.02.2020 beim Bräu in Tattenhausen

Die Freien Wähler – GBV haben am Donnerstag am 06.02.2020 mit ihren Wahlkampf beim Bräu in Tattenhausen begonnen. Die Veranstaltung war gut besucht. Dr. Erwin Gutsmiedl begrüßte die Gäste und Kandidaten. Auch Sepp Hofer, Landratskandidat der Freien Wähler und seine Stellvertreterin im Kreisverband der FW Barbara Stein wurden herzlich willkommen geheißen. Nach einer kurzen Einführung zum Ablauf der Veranstaltung übergab Dr. Gutsmiedl das Wort an den Bürgermeisterkandidaten der FW-GBV Sepp Lausch, der die Vorstellung der Gemeinderatskandidaten moderierte.  Zu Beginn betonten Sepp Lausch, wie ausgewogen die Liste der FW-GBV sei. Es sind alle Alters- und Berufsgruppen vertreten. Weiterhin sei auch das Verhältnis Großkarolinenfeld-Ort und das Umland einigermaßen ausgewogen. Die 20 Kandidatinnen/en stellten sich in kurzen Ansprachen vor, wobei jeder auch neben seinen Informationen zur Person, auch sein Ziele und Vorstellungen skizzierte. Im Anschluss nahm Sepp Hofer die Gelegenheit war, sich als Landratskandidat der Freien Wähler vorzustellen. Wie bereits bei früheren Gelegenheiten, sprach er sich klar gegen die Planungen für eine Neubautrasse (Brenner Nordzulauf) aus, solange der Bedarf und das Kosten/Nutzen Verhältnis nicht eindeutig nachgewiesen sind. Weiter wies er darauf hin, dass er sich stark für einen Pflegestützpunktes, wo sich Betroffene und Angehörige beraten lassen können, im Landkreis einsetzt. Auch die Stärkung der medizinischen Versorgung durch die RoMed Kliniken und dem Bezirkskrankenhaus liegt ihm am Herzen.

Im letzten Drittel der Veranstaltung stellte sich Sepp Lausch als Bürgermeisterkandidat der Freien Wähler – GBV vor. Zu Beginn ging Sepp Lausch auf seine Person privat wie auch öffentlich ein. Er ist verheiratet, und hat drei Söhne. Im Laufe seines Lebens hat er viele Ehrenämter bekleidet (Verwaltungsrichter, Brauchtumspflege). Politisch ist Sepp Lausch seit 2002 aktiv (Kreisrat, Gemeinderat ab 2008). In einem Powerpoint Vortrag ging er auf die Schwerpunkt seiner zukünftigen Politik als möglicher Bürgermeister ein. Das Credo seines Vortrags kann man so zusammenfassen:

„Es ist Zeit zum Wechsel“      "Mehr Unternehmergeist im Rathaus!"

Sepp Lausch sprach viele „Baustellen“ in unserer Gemeinde an. Beispielhaft seien einige genannt:

Brenner Nordzulauf – Planung stoppen und zuerst einmal Bedarf nachweisen. Bauland für Einheimische und sozialer Wohnungsbau. Sanierung der Gemeindefinanzen – Raus aus den Schulden! Schaffung von ausreichenden Kitaplätzen. Sanfte Ortsentwicklung in Tattenhausen. Sanierung der Kanäle in Tattenhausen. Radwegebau in der Gemeinde. Gewerbeentwicklung in der Gemeinde. Verkehrskonzept im Zentrum von Großkarolinenfeld. Versorgung unser älteren Mitbürger mit entsprechenden Einrichtungen (Tages- und 24h-Pflege). Stärkung des ÖPNV und Einrichtung eines Sammeltaxis, wie in anderen Gemeinden.

Sepp Lausch bedankte sich am Ende seines Vortrags, und bat um die Unterstützung (Stimmen) der Gemeinderatskandidaten der Freien Wähler –GBV und auch natürlich auch um Zustimmung für ihn als Bürgermeisterkandidat.